Gender Startup Report 01/19: Januar 2019

Gender Startup Report 01/19: Januar

 

Wie der Gender Startup Report (GSR) von ASK-A-WOMAN.COM zeigt, wurden im Januar 2019 – mit insgesamt 9.959 Unternehmen – rund 24,1% mehr  als im Vormonat (7.561) und 7,8% mehr Unternehmen als im Vorjahresmonat (9183) gegründet. Bei einem Frauen-Anteil von rund 16,6% stieg dementsprechend insgesamt die Anzahl der Geschäftsführerinnen auf 2.114.

 

Im Januar 2019 wurden 9.959 Unternehmen im Handelsregister neu eingetragen, davon 7.683 GmbHs und 2.276 UGs, von insgesamt 10.082 männlichen Geschäftsführern und 2.114 Geschäftsführerinnen, so der Gender Startup Report 01/19. Damit verzeichneten Unternehmensgründungen zum Vormonat Dezember 2018 einen Anstieg von 24,1%. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Januar 2018 wurden +7,8% (+776) mehr GmbHs und UGs gegründet. Daran beteiligt waren insgesamt 2.114 Geschäftsführerinnen. Das ist ein Plus von 533 im Vergleich zum Dezember 2018 und ein Plus von 167 zum Januar 2018.

 

Betrachtet man hingegen nur haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaften (UGs), ist der Anteil der Frauen auf 20,1% (von 18,8% im Dezember) gestiegen. Hier wurden im Januar 1.939 Männer und 511 Frauen in die Geschäftsführung der neu gegründeten 2.276 UGs berufen. Im Vormonat waren es noch 298 (+213) und im Vorjahresmonat 432 (+79) bei gleichzeitig höherem Frauenanteil (20,1%).

 

Zum Gender Startup Report (GSR): Der GSR untersucht monatlich auf Basis aller tagesaktuellen Handelsregistermeldungen die Geschäftsführungen von Unternehmensgründungen anteilig nach Männern und Frauen. Als Datenbasis dient die Datenbank CHRIS von infas 360, die historisch bis 2009 zurückreicht. Zusätzlich identifiziert der GSR die Geschäftsführer- und Geschäftsführerinnen auch altersbezogen die Digital Natives (1980 oder jünger)

 

Weitere Infos zum GSR wie z.B. spezielle Auswertungen oder im Allgemeinen zu Digital Female Leadership erhalten Sie bei AAW unter Ozzy@ask-a-woman.com

Gender Startup Report 12/18: Dezember

Gender Startup Report 12/18: Dezember

 

Wie der Gender Startup Report (GSR) von ASK-A-WOMAN.COM zeigt, wurden im Dezember 2018 – mit insgesamt 7.561 Unternehmen – rund 5,8% weniger Gründungen als im Vormonat (8.027) und 7,8% weniger als im Vorjahresmonat (8197) verzeichnet. Bei einem Frauen-Anteil von rund 20,9% sank dementsprechend insgesamt die Anzahl der Geschäftsführerinnen auf 1.581.

 

Im Dezember 2018 wurden 7.561 Unternehmen im Handelsregister neu eingetragen, davon 5.978 GmbHs und 1.583 UGs, mit insgesamt 7.842 männlichen Geschäftsführern und 1.581 Geschäftsführerinnen, so der Gender Startup Report 12/18. Damit verzeichneten Unternehmensgründungen zum Vormonat November 2018 eine Abnahme von 5,8%. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Dezember 2017 wurden -7,8% (-636) GmbHs und UGs gegründet. Daran beteiligt waren insgesamt 1.581 Geschäftsführerinnen. Das ist ein Minus von 441 zum November 2018 und ein Minus von 77 zum Dezember 2017.

 

Betrachtet man allerdings nur haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaften (UGs), ist der Anteil der Frauen auf 18,8% (von 20,4% im November) gesunken. Hier wurden im  Dezember 1.401 Männer und 298 Frauen in die Geschäftsführung der neu gegründeten 1.583 UGs berufen. Im Vormonat waren es noch 452 (-163) Frauen und im Vorjahresmonat 367 (-69) bei etwa gleichem Frauenanteil (18,8%).

 

Zum Gender Startup Report (GSR): Der GSR untersucht monatlich auf Basis aller tagesaktuellen Handelsregistermeldungen die Geschäftsführungen von Unternehmensgründungen anteilig nach Männern und Frauen. Als Datenbasis dient die Datenbank CHRIS von infas 360, die historisch bis 2009 zurückreicht. Zusätzlich identifiziert der GSR die Geschäftsführer- und Geschäftsführerinnen auch altersbezogen die Digital Natives (1980 oder jünger)

 

Weitere Infos zum GSR wie z.B. spezielle Auswertungen oder im Allgemeinen zu Digital Female Leadership erhalten Sie bei AAW unter Ozzy@ask-a-woman.com

Beeing powerful AND emotional works!

Madonna spricht uns mit ihrer schon etwas älteren aber noch immer aktuellen  Rede bei  ‚Women of the Year 2016‘  aus der Seele.

Mit ihrem Mindset lassen wir das Jahr 2018 achtsam zu Ende gehen und freuen uns, mit noch mehr Empathie, Power, Inspiration und Energie in das Jahr 2019 zu starten.

Dankbarkeit ist die Wachsamkeit der Seele gegen die Kraft der Zerstörung. Mit dieser tiefen Dankbarkeit denken wir noch einmal an die Menschen zurück, die sowohl zu unserem Erfolg, wie auch zu unseren Niederlagen beigetragen haben.
Wir selbst tragen die Verantwortung, was wir aus unseren Erkenntnissen, aus dem Erlebten machen. Denn wir verlieren nie – entweder gewinnen wir oder wir lernen!

Wir denken digital, konzipieren Digital- & Marketingstrategien – vergessen jedoch nie das Menschliche in uns. Wir vergessen nie, dass auch in der Geschäftswelt nicht nur die Hard Facts sondern auch die Soft Skills zählen.
Der tiefe zwischenmenschliche Zusammenhalt zeichnet unser Tun aus – gerade im Zeitalter des schnelllebigen digitalen Wandels, gerade mit allen persönlichen Herausforderungen & Schwächen, die jeder Einzelne von uns persönlich in sich trägt.

‚Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind! Always!‘

In diesem Sinne wünschen wir ein frohes Fest und einen wundervolles Jahr 2019!

 

 

 

Gender Startup Report 11/18: November

Wie der Gender Startup Report (GSR) von ASK-A-WOMAN.COM zeigt, wurden im November 2018 – mit insgesamt 8.027 Unternehmen – rund 2,6% mehr als im Vormonat (7.826) und 1,9% mehr als im Vorjahresmonat (7.878) gegründet. Bei einem Gender-Anteil von rund 18,4% stieg dementsprechend insgesamt die Anzahl der Geschäftsführerinnen auf 2.022.

Im November 2018 wurden 8.027 Unternehmen im Handelsregister neu eingetragen, davon 6.134 GmbHs und 1.893 UGs, von insgesamt 8.981 männlichen Geschäftsführern und 2.022 Geschäftsführerinnen, so der Gender Startup Report 11/18. Damit verzeichneten Unternehmensgründungen zum Vormonat Oktober 2018 einen Zuwachs von 2,6%. Im Vergleich zum Vorjahresmonat November 2017 wurden 1,9% (+149) GmbHs und UGs gegründet. Daran beteiligt waren insgesamt 2.022 Geschäftsführerinnen. Das ist ein Plus von 377 zum Oktober 2018 und ein Plus von 7 zum November 2017.

Betrachtet man allerdings nur haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaften (UGs), ist der Anteil der Frauen auf 20,4% (von 18,3% im Oktober) gestiegen. Hier wurden im  November 1693 Männer und 452 Frauen in die Geschäftsführung der neu gegründeten 1.893 UGs berufen. Im Vormonat waren es noch 378 (+74) und im Vorjahresmonat 471 (-19) bei gleichzeitig höherem Frauenanteil (20,4%).

Zum Gender Startup Report (GSR): Der GSR untersucht monatlich auf Basis aller tagesaktuellen Handelsregistermeldungen die Geschäftsführungen von Unternehmensgründungen anteilig nach Männern und Frauen. Als Datenbasis dient die Datenbank CHRIS von infas 360, die historisch bis 2009 zurückreicht. Zusätzlich identifiziert der GSR die Geschäftsführer- und Geschäftsführerinnen auch altersbezogen die Digital Natives (1980 oder jünger)

Weitere Infos zum GSR wie z.B. spezielle Auswertungen oder im Allgemeinen zu Digital Female Leadership erhalten Sie bei AAW unter Ozzy@ask-a-woman.com

 

 

Gender Startup Report 10/18: Starker Oktober bei schwacher UG-Beteiligung

Wie der Gender Startup Report (GSR) von ASK-A-WOMAN.COM zeigt, wurden im Oktober 2018 mit insgesamt 7.826 Unternehmen rund 10,3% mehr als im Vormonat (7.092) und sogar 16,3% mehr als im Vorjahresmonat (6.726) gegründet.Bei einem Gender-Anteil von rund 17% stieg dementsprechend insgesamt die Anzahl der Geschäftsführerinnen auf 1.645. Allerdings sank sowohl der Anteil als auch absolut die Anzahl der Frauen bei den haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaften

Im Oktober 2018 wurden 7.826 Unternehmen im Handelsregister neu eingetragen, davon 5.906 GmbHs und 1.920 UGs von insgesamt 7.885 männlichen Geschäftsführern und 1.645 Geschäftsführerinnen, so der Gender Startup Report 10/18. Damit verzeichneten Unternehmensgründungen zum Vormonat September 2018 einen deutlichen Zuwachs von 10,3%. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Oktober 2017 wurden sogar 16,3% (+1.100) GmbHs und UGs gegründet. Daran beteiligt waren insgesamt 1.645 Geschäftsführerinnen. Das sind +190 zum September 2018 und +160 zum Oktober 2017.

Betrachtet man allerdings nur die haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaften (UGs), ist der Anteil der Frauen auf 18,3% gesunken. Hier wurden im Oktober 1.684 Männer und 378 Frauen in die Geschäftsführung der neu gegründeten 1.920 UGs berufen. Im Vormonat waren es noch 381 (-3) und im Vorjahresmonat 412 (-34) bei gleichzeitig höherem Frauenanteil (19,8% und 22,6%).

Zum Gender Startup Report (GSR): Der GSR untersucht monatlich auf Basis aller tagesaktuellen Handelsregistermeldungen die Geschäftsführungen von Unternehmensgründungen anteilig nach Männern und Frauen. Als Datenbasis dient die Datenbank CHRIS von infas 360, die historisch bis 2009 zurückreicht. Zusätzlich identifiziert der GSR die Geschäftsführer- und Geschäftsführerinnen auch altersbezogen die Digital Natives (1980 oder jünger)

Weitere Infos zum GSR wie z.B. spezielle Auswertungen oder im Allgemeinen zu Digital Female Leadership erhalten Sie bei AAW unter Ozzy@ask-a-woman.com

Gender Startup Report 09/18: Rückgang von Unternehmensgründungen im September bei sinkender Frauenquote

Wie der Gender Startup Report (GSR) von ASK-A-WOMAN.COM zeigt, wurden im September 2018 mit insgesamt 7.092 Unternehmen rund 8,5% weniger als im Vormonat (7737) gegründet. Dabei sank auch mit 1.455 Geschäftsführerinnen die Quote um 1,3% auf 16,7% und absolut um 511 auf 1.455 (Vormonat 1.966).

Im September 2018 wurden 5.276 GmbHs und 1.816 UGs (insgesamt also 7.092) von 7.256 männlichen Geschäftsführern und 1.455 Geschäftsführerinnen gegründet, so der Gender Startup Report 09/18. Damit verzeichneten Unternehmensgründungen zum Vormonat August 2018 einen Rückgang von -645 bzw. -8,5%. Der Anteil der Frauen in den Geschäftsführungen sank mit -511 (absolut) auf 16,7% um 1,3%.

Betrachtet man nur die haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaften (UGs), ist der Anteil der Frauen bei knapp 20% stabil geblieben. Im September waren 1547 Männer und 381 Frauen in die Geschäftsführung der neu gegründeten 1.455 UGs berufen worden. Der Anteil der UGs gegenüber den GmbHs liegt im Übrigen damit immer noch konstant etwa bei 25%.

Zum Gender Startup Report (GSR): Der GSR untersucht monatlich auf Basis aller tagesaktuellen Handelsregistermeldungen die Geschäftsführungen von Unternehmensgründungen anteilig nach Männern und Frauen. Als Datenbasis dient die Datenbank CHRIS, die historisch bis 2009 zurückreicht. Zusätzlich identifiziert der GSR die Geschäftsführer- und Geschäftsführerinnen auch altersbezogen die Digital Natives (1980 oder jünger)

Weitere Infos zum GSR wie z.B. spezielle Auswertungen oder im Allgemeinen zu Digital Female Leadership erhalten Sie bei AAW unter Ozzy@ask-a-woman.com

Gender Startup Report 08/18: Weniger Gründungen im August bei deutlich steigender Anzahl von Frauen in den Geschäftsführungen

Wie der Gender Startup Report (GSR) von ASK-A-WOMAN.COM zeigt, wurden im August 2018 mit insgesamt 7.737 Unternehmen zwar 2,5% weniger als im Vorjahresmonat (7.936) gegründet, dafür waren aber mit 1.966 Geschäftsführerinnen und einer Quote von 18% (+2% zu 2017) deutlich mehr Frauen an den Gründungen beteiligt.

Im August 2018 wurden 5.812 GmbHs und 1.966 UGs (insgesamt also 7.737) mit und von 8.950 männlichen Geschäftsführern und 1.966 Geschäftsführerinnen gegründet, so der Gender Startup Report 08/18. Damit verzeichneten Unternehmensgründungen zum Vorjahresmonat 2017 einen Rückgang von -199 bzw. -2,5%. Der Anteil der Frauen in den Geschäftsführungen stieg mit (+407 bzw. +26% zu 2017) hingegen um +2% auf 18%.

Betrachtet man nur die haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaften (UGs), liegt der Anteil der Frauen sogar bei über 20%. Im August waren 1.711 Männer und 435 Frauen in die Geschäftsführung der neu gegründeten 1.925 UGs berufen worden. Der Anteil der UGs gegenüber den GmbHs liegt im Übrigen damit konstant etwa bei 25%. 

Zum Gender Startup Report (GSR): Der GSR untersucht monatlich auf Basis aller tagesaktuellen Handelsregistermeldungen die Geschäftsführungen von Unternehmensgründungen anteilig nach Männern und Frauen. Als Datenbasis dient die Datenbank CHRIS, die historisch bis 2009 zurückreicht. Zusätzlich identifiziert der GSR die Geschäftsführer- und Geschäftsführerinnen auch altersbezogen die Digital Natives (1980 oder jünger) .

Sollten Sie weiterführende Informationen zum GSR wie z.B. spezielle Auswertungen oder im allgemeinen zu Digital Female Leadership wünschen, dann kontaktieren Sie AAW unter Ozzy@ask-a-woman.com 

30 DAX-Unternehmen & ihre Maßnahmen zur Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen

30 DAX-Unternehmen bekennen sich zu folgenden Grundsätzen:

Die 30 DAX-Unternehmen fördern die Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen, Chancengleichheit sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie als wichtigen Bestandteil des Diversity-Managements ein.

Die 30 DAX-Unternehmen verfolgen in einer europaweiten Initiative eine freiwillige Selbstverpflichtung und setzen sich realistische, unternehmensspezifische und messbare Ziele zur Steigerung des Frauenanteils in Führungsfunktionen.

Die 30 DAX-Unternehmen haben sich verpflichten eigens hierfür eingerichtete Arbeitsgruppen fortzuführen und die Zielerreichung in gegenseitigem Austausch über beste Lösungen zu sichern.

Frauenförderung wird als eine gemeinsame Aufgabe von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik betrachtet.

„Frauen in Führungspositionen“
Status quo und Zielsetzungen der 30 DAX-Unternehmen,
vom Bundesministerium für Senioren, Frauen und Jugend

https://www.bmfsfj.de/blob/76392/0125e67650c41b54a0d978e699f818a3/frauen-in-fuehrungspositionen-status-quo-und-zielsetzungen-data.pdf