Özlem Doger-Herter

Ambassador of Stanford University 'WOMEN IN DATA SCIENCE'. Hochschul-Dozentin. Autorin. Speakerin. Gründerin ASK-A-WOMAN.COM

Özlem ist Gründerin und Geschäftsführerin der Plattform ASK-A-WOMAN.COM, Ambassador der Stanford University für ‘WOMEN IN DATA SCIENCE‘ und Botschafterin des Digital Hubs in Bonn.
Sie ist
– Autorin im Springer Verlag (Marketing Analytics, Marktsegmentierung sowie WOMEN IN DATA SCIENCE – Female Role Models in AI & ML)
– Initiatorin & Organisatorin der hybriden Konferenzen zur Wissenschaftskommunikation, Hackathons und Datathons u.a. in Kooperation mit der Stanford University in Kalifornien
– Leitung der Kommunikation in der Niedrig-Inzidenz-Strategie mit ‘den 14 Forschern’ in der Pandemiebekämpfung in Zusammenarbeit mit den Krisenstäben und Bürgermeister:innen mehrerer Kommunen und Städte u.a. in Bonn.
– Leiterin der Plattform Geo in MINT in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Dachverband für Geoinformationen.
– Hochschul-Dozentin in den Fachbereichen Wirtschaftspsychologie und Global Brand Management u.a für die Module Digital Marketing, Data Science, Online Performance und Vertriebsmanagement sowie Speakerin auf Tech-Events.

Özlem ist Kommunikationswissenschaftlerin und studierte an der Technischen Hochschule in Köln, am Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation. Sie absolvierte studienbegleitend das einjährige Talent-Förderprogramm der Deutschen Bank AG für Projektmanagement, Sales & Marketing und war im Corporate & Investment Banking der Deutschen Bank AG tätig – zunächst als Sales Manager, dann als Trade Advisor im Global Transaction Banking des CIB (Corporate & Investment Banking) der Deutschen Bank AG.

2013 wechselte sie in die Medienwelt zu den Sendern bigFM & RPR1., baute dort als Studio Managerin und Mitglied der ‘Digital Task Force’ den Bonner Standort für die Sender auf und war zentrale Ansprechpartnerin für cross-mediale & digitale Marketingkonzepte, Event-Sponsorings und Medienpartnerschaften in NRW.

Fasziniert von der Welt der Innovationen und Digitalisierung sowie vom Themenumfeld Data Science gründete sie im Sommer 2018 den Startup ASK-A-WOMAN.COM und begleitet Unternehmen und Institute in der Wissenschaft- & Wirtschaftskommunikation sowie in der Digitalisierungsstrategie. Die Entwicklung von digitalen Formaten im Rahmen der Wissenschafts- & Wirtschaftskommunikation sowie zur Förderung der Diversität in der Technologiebranche gehören zu ihren Leidenschaften.
Im März 2020 absolvierte sie den den Lehrgang ‘Data Science & Epidemics’ an der ‘THE HONG KONG POLYTECHNIC UNIVERSITY‘ und baute in Zusammenarbeit mit ‘den 14 Wissenschaftlern’ das Kompetenzforum NRW auf.

Mit einem interdisziplinären Team arbeitet sie an unterschiedlichen evidenz- & datenbasiertenDigitalierungsprojekten insbesondere im Bereich Health Care und nimmt regelmäßig an bundesweiten & internationalen Hackathons teil.
Während dem 48-stündigen Hackathon der Bundesregierung im März 2020 #WirVsVirus entwickelte sie mit einem interdisziplinären Team eine Plattform und Anwendung, um die bundesweite real-time Kapazität von Krankenhäusern & Intensivstationen mikro-geographisch abzubilden, um einer Überlastung der Kapazitäten entgegenzuwirken (#flattenthecurve).

Für Research- & Marketingzwecke ermöglicht sie mit der Plattform ASK-A-WOMAN.COM den Zugang zum geschlechterspezifischen Datenpool aller Führungskräfte in Deutschland, inkl. Selektions- & Targeting-Tools sowie Daten aus Marktforschungsergebnissen.

Schon in jungen Jahren unterstützte sie ehrenamtlich ihren Vater, der Lehrer an Blinden- & Sonderschulen war bei Diversity-Projekten sowie zur Förderung des interkulturellen Austausches.
Als Dank für den vorbildlichen Einsatz im Interesse der Völkerverständigung wurde vom Bundespräsidenten Köhler im Dezember 2005 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (Bundesverdienstkreuz) verliehen.

Ein Teil Ihres Unternehmensgewinns fließt in Charity- & Förderprojekte für benachteiligte und gefährdete Personengruppen ein (insbesondere für Menschen, die von sozialer Ausgrenzung und Armut bedroht sind und Unterstützung von Projekten gegen Kinderehen, Genitalverstümmelung, Schutz für Flüchtlingskinder).

Pin It on Pinterest